Internet World NEWS

  1. Direct to Consumer ist einer der Megatrends im digitalen Handel: Immer mehr Marken suchen den direkten Weg zum Kunden - am Fachhandel vorbei. Dass eine DTC-Strategie mehr ist als einfach nur ein eigener Online Shop, davon ist E-Commerce-Experte Oliver Lucas überzeugt.
  2. In seiner neuen Social-Media-Kampagne inszeniert sich Fitbit nicht mehr als Techie-Marke, sondern als bodenständiger Begleiter. Mithilfe der Smartwatches sollen die User ein gesünderes Leben führen können.
  3. Wildberries startet seinen Vertrieb in Deutschland. Russlands größte E-Commerce-Plattform will von Berlin aus Europa erobern. Die nächsten Expansions-Ziele sind Frankreich, Italien und Spanien.
  4. Die Art und Weise, wie Menschen arbeiten, wird auch in der Post-Corona Ära nicht mehr dieselbe sein. Im neuen Jahr 2021 wird sich die Arbeitswelt auf die "Gen Z" gefasst machen. Thematisch steht Nachhaltigkeit im Vordergrund.
  5. Wer in der Vergangenheit wegen einer Markenrechtsverletzung zur Unterlassung verpflichtet wurde, musste selbst dafür sorgen, dass die missbräuchliche Verwendung überall verschwindet. Ein Urteil des OLG Düsseldorf könnte dieses Prinzip zukünftig ändern.
  6. Welcher Kopf aus der Digitalbranche hat in dieser Woche das Unternehmen gewechselt? Wir zeigen unsere wichtigsten Auf- und Umsteiger der vergangenen Tage.
  7. Daten über die Gesundheit und Fitness von Bürgern können im Internet Gold wert sein. Das weiß auch der amerikanische Online-Riese Google. Nachdem die EU-Wettbewerbshüter grünes Licht gegeben hatten, gibt Google nun den Abschluss des Deals bekannt.
  8. Der Bundestag hat der Reform des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) zugestimmt. Demnach kann das Bundeskartellamt künftig leichter gegen Wettbewerbsverzerrungen vorgehen, wenn marktbeherrschende Digitalunternehmen ihre Position ausnutzen.
  9. Das Millionen-Bußgeld für die AOK sollte alle Unternehmen sensibilisieren. Das E-Mail-Marketing muss sich peinlich genau an die Bestimmungen der DSGVO halten - sonst wirds teuer.
  10. Über 90 Prozent der in China lokal bevorzugten Zahlungsmethoden soll ein neues Paket abdecken, dass der französische Payment Provider Worldline seinen europäischen Kunden ab sofort anbietet. "China All-in-One" stammt von Ingenico, das Worldline 2020 übernommen hatte.
© 2017 mmbo.at - Michael G. Bodenstein. All Rights Reserved.